LIKE Weinland

Der Verein Like Weinland (Ländliche Interessengemeinschaft kein Endlager im Weinland) bezweckt, unseren natürlichen, ländlichen Lebens- und Arbeitsraum für die Zukunft zu erhalten, den Bau eines möglichen atomaren Endlagers kritisch zu verfolgen und wenn nötig zu bekämpfen.

Der Verein strebt möglichst viele Mitglieder an, damit wir uns mit starker Stimme für unser schönes Weinland einsetzen können. Melden Sie sich unverbindlich an. Der Verein , finanziert sich durch Anlässe und Spenden. Wir erheben  keinen Mitgliederbeitrag. Doch Widerstand kostet. Darum sind wir über freiwillige Spenden angewiesen, jeder Franken zählt!

 

Unsere Haltung und unsere Forderungen

Like Weinland setzt sich für ein sicheres und Atomendlager freies Weinland ein, solange wie auf unsere Bedenken und Forderungen nicht  eingegangen wird. Diese haben wir nachfolgend aufgelistet. 

  1. Oberflächenanlage

Die Oberflächenanlage ist der Teil eines Endlagers, welcher oberirdisch sichtbar ist. Sie beinhaltet verschiedene Komponenten wie Umlagerung der Brennstäbe (heisse Zelle), Besucherzentrum, Büroräume usw. Die Fläche dieser Fabrik wird von der Nagra bei einem Kombilager auf 10 ha. veranschlagt. Darin sind aber Zufahrten für Bahn und Strasse, Schachtkopf und Lüftungsanlagen, Bau und Deponieplätze nicht enthalten. Wir gehen davon aus, dass die Angaben der Nagra viel zu optimistisch sind. Wir fordern daher:

  1. Wirtschaftliche/ökonomische Auswirkungen

Ein atomares Endlager zieht automatisch negative Auswirkungen für eine Region mit sich. Dies kann alleine schon mit der Tatsache aufgezeigt werden, dass in den Regionen national aber auch international welche von solch einem Projekt betroffen sind heftiger Widerstand von der Bevölkerung aufkommt. Dies hat auch damit zu tun, dass schon die Bezeichnung Atommüll Angst und Unsicherheit in der Bevölkerung auslöst. Niemand will zur nationalen Atommülldeponie verkommen. Wir fordern daher:

 

  1. Sicherheit

Sicherheit ist Vertrauen!

Sicherheit ist das wichtigste Element in der ganzen atomaren Kette. Sicherheit kann man aber nur durch Vertrauen erreichen. Formeln, Grenzwerte und Zahlen können leider je nach politischer Situation verschoben und geändert werden. Vertrauen, Glaubwürdigkeit und bedingungslose Transparenz stehen daher für LikeWeinland über der Sicherheit. Wir fordern: 

Jeder der baut muss einen Finanzierungsnachweis erbringen bevor er mit bauen anfängt. Das muss auch das BFE und die Nagra tun und es muss von unabhängigen Experten nachgerechnet werden können.

 

  1. Allgemein

Um viele Fragen, welche die Auswirkungen in Zusammenhang mit dem Endlager betreffen zu klären, erachten wir es als notwendig, dass eine Begleitgruppe bestehend aus den sensiblen Wirtschaftszweigen wie Landwirtschaft, Gastronomie, Tourismus, Fachleuten aus Vermarktung usw.(Aufzählung nicht abschliessend) den Prozess mit Mitbestimmungsrecht begleitet.

Es kann und darf nicht sein, dass eine Region und insbesondere die sensiblen Wirtschaftszweige unter der Entsorgung von atomarem Abfall gravierende Nachteile hinnehmen müssen.  Entschädigungen sind erst dann vorzusehen, wenn alle Massnahmen ausgeschöpft worden sind.

Bis all die Fragen geklärt sind, fordern wir einen Stopp des Sachplan-Verfahrens!